Bildung

Lehrer zeigen guten Willen

Lauenburg/Büchen (bd). Heute um 13.30 Uhr treffen sich in der Grund- und Hauptschule Breitenfelde erstmals 17 Vertreterinnen und Vertreter der vier neuen Gemeinschaftsschulen Lauenburg, Büchen, Sandesneben und Stecknitz mit Standorten in Berkenthin und Krummesse zu einem Netzwerktreffen.

Nachdem die Schulleitungsteams bereits mehrmals gemeinsam getagt haben, starten nun auch die Kollegien der vier Gemeinschaftsschulen offiziell die gemeinsame Arbeit im Netzwerk.

Die vier Bildungseinrichtungen kooperieren, um mit Hilfe von Anregungen, Angeboten und Impulsen Schule innovativer und effizienter auszugestalten. So soll eine gegenseitige Unterstützung beim Aufbau der neuen Schulform und bei der Entwicklung einer neuen Lernkultur erfolgen. Es geht darum, gemeinsam neue Wege zu gehen und Ideen zu entwickeln, die dann jede Schule für sich entsprechend ihres Konzeptes und ihrer Rahmenbedingungen vor Ort ausgestaltet.

Unterstützt wird die Zusammenarbeit durch das Schulamt des Kreises Herzogtum Lauenburg, vertreten durch Schulrat Dierk Jordt, sowie durch das IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein).

Bereits vor Beginn des Schuljahres hatten sich die vier Schulen um die Teilnahme am IQSH-Projekt "Pädagogische Schulbegleitung" beworben. Für ein Jahr werden die vier Schulen nun intensiv beraten und bei der Netzwerkbildung unterstützt. Ziel ist die gemeinsame Weiterentwicklung von Unterricht im Hinblick auf die verstärkte individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern.

Geplant sind neben mehreren Netzwerktagungen zu Themen wie Weiterentwicklung des Fachunterrichts, Team-Entwicklung oder Leistungsbeurteilung auch gemeinsame Fortbildungen zur individuellen Förderung im Unterricht. Im kommenden Schuljahr ist das Netzwerk offen für weitere neue Gemeinschafts- oder Regionalschulen, die sich an der Arbeit beteiligen möchten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg