Schiffstaufe

Gute Fahrt für die "Heike Reich"

"Ich taufe dich auf den Namen Heike Reich und wünsche dir allzeit gute Fahrt und eine handbreit Wasser unter dem Kiel."

Mit diesen Worten von Taufpatin und Namensgeberin Heike Reich und der obligatorischen am Bug zerschellenden Sektflasche wurde der dritte Neubau des Lauenburger Reeders Markus Reich offiziell in Dienst gestellt.

Nach den bisherigen Schiffen "Saskia Reich" und Svenja Reich", benannt nach den Töchtern des Reeders (wir berichteten), ist der dritte Chemietanker mit 86 Meter etwas kleiner. Das hat den Vorteil, dass damit auch die norddeutschen Gewässer und Schleusen passiert werden können, die die großen Tanker nicht bewältigen. Eigens für die Schiffstaufe, zu der sich auch zahlreiche Zuschauer auf dem Lösch- und Ladeplatz eingefunden hatten, war das Schiff, das in Groningen gebaut worden war, nach Lauenburg überführt worden.

Viel Zeit zum Feiern auf dem Fahrgastschiff "Lüneburger Heide" blieben Schiffseigner Markus Reich, Ehefrau Heike und Freunden der Familie nicht, denn bereits am Abend legte das Schiff ab, um nach Lingen zu fahren, weil dort die erste Ladung wartete.