Volkstrauertag

Erinnerung an die Opfer des Zweiten Weltkrieges

Zum Volkstrauertag am Sonntag, 16. November, richtet der Vorstand der Deutschen Kriegsgräberpflege auf dem Lauenburger Ehrenfriedhof wieder die traditionelle Gedenkveranstaltung aus.

Dabei wird an die mehr als 400 deutschen Soldaten erinnert, die im Jahre 1945 um und in Lauenburg gefallen sind. Wie in jedem Jahr wird zu Beginn der Veranstaltung, um 15 Uhr, Bürgermeister Harald Heuer ein Grußwort sprechen. Der Lauenburger Männerchor von 1842 begleitet die Gedenkveranstaltung.

Der SPD-Vorsitzende der Hamburger Bürgerschaft, Michael Neumann, ist als Gast eingeladen und wird eine Gedenkrede halten, um an die Opfer des Krieges zu erinnern. Dem schließt sich eine Kranzniederlegung der Lauenburger Verbände und Vereine an. Das Gebet spricht zu den Anwesenden Pastor Matko-Meinecke. Auf Initiative des Seniorenbeirates der Stadt Lauenburg stehen für ältere Gäste der Veranstaltung Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Auch in Büchen lädt Bürgervorsteher Hubertus Doering zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Volkstrauertages ein. Die Feierstunde beginnt um 11.15 Uhr am Ehrenmal am Hellberg.

Musikalisch wird diese Veranstaltung vom Posaunenchor begleitet. Auch in Büchen legen anschließend Vereine und Verbände des Ortes Kränze nieder.

Mit dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne klingt die Gedenkstunde aus.

( (per). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg