Polizei Geesthacht

Zwei Unfälle binnen vier Stunden – Unfallflüchtiger gesucht

| Lesedauer: 2 Minuten
Sanitäter betten einen zehnjährigen Jungen vor der Geschäftsstelle der Stadtwerke auf eine Bahre. Er ist auf der Bergedorfer Straße angefahren worden, als er hinter einem Bus auf die Straße trat. 

Sanitäter betten einen zehnjährigen Jungen vor der Geschäftsstelle der Stadtwerke auf eine Bahre. Er ist auf der Bergedorfer Straße angefahren worden, als er hinter einem Bus auf die Straße trat. 

Foto: Dirk Palapies

Sowohl ein Junge, der hinter einem Bus auf die Straße lief, als auch ein Mädchen, das eine Kreuzung überquerte, wurden angefahren.

Geesthacht.  Zwei Unfälle mit Verletzten hielten die Geesthachter Polizei am Montag, 18. September, auf Trab. Zum Glück gingen beide Fälle glimpflich aus, aber in einem Fall ermitteln die Beamten nun wegen Fahrerflucht. Die beiden Tatorte liegen dicht beieinander.

Zunächst wollte um 16.35 Uhr ein zehnjähriger Junge auf Höhe der Geschäftsstelle der Stadtwerke die Bergedorfer Straße überqueren. Er trat dabei hinter einem Linienbus hervor direkt vor den VW Passat einer 41-Jährigen mit Fahrtrichtung Geesthacht Museum.

Zwei Unfälle binnen weniger Stunden in Geesthacht

Der Wagen erfasste ihn, der Junge stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Jungen sicherheitshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Verletzung erwies sich jedoch nur als nur leicht, teilt die Polizei mit.

Vier Stunden später wurde um 20.40 Uhr eine 15-jährige Radfahrerin ebenfalls zum Unfallopfer. Nach Erkenntnissen der Polizei überquerte das Mädchen die Berliner Straße an der Ampel in Höhe des Richtweges in Richtung ZOB in der Norderstraße. Aber: Sie soll noch Rot gehabt haben.

Der Fahrer kümmerte sich zunächst um die Verletzte

Im Kreuzungsbereich wurde sie von einem graublauen Pkw aus Richtung Lauenburg angefahren. Der Fahrer kümmerte sich zunächst um die gestürzte und verletzte 15-Jährige, bis ein weiterer Ersthelfer hinzukam. Dann fuhr er weiter.

Der Fahrer wird beschrieben als zirka 50 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß mit sehr kurzem grauem Haar und brillenlos. Er trug eine orangefarbene Warnweste. Die Radfahrerin wurde von Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, da sie sich beim Unfall leichte Verletzungen zuzog.

Polizeirevier Geesthacht ermittelt und bittet um Hinweise

Das Polizeirevier in Geesthacht hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht sowohl nach dem unfallbeteiligten Fahrzeugführer, nach dem Ersthelfer und weiteren Unfallzeugen. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04152/8003-0 zu melden.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht