Marktsonntag Geesthacht

40 Läden laden zum verkaufsoffenen Sonntag in der City

| Lesedauer: 2 Minuten
Im Oktober waren zum Marktsonntag 4000 Menschen in der Fußgängerzone unterwegs.

Im Oktober waren zum Marktsonntag 4000 Menschen in der Fußgängerzone unterwegs.

Foto: Dirk Palapies

Nicht nur Autohäuser und Fahrradläden präsentieren Produkte zum Motto: Geesthacht ist mobil. Auch musikalisch bewegt sich was.

Geesthacht. „Unbedingt ansehen“, meint Organisator Detlef Kruse zum Lopes Duo. Der musikalische Walking Act mit Gitarre, Kontrabass und Gesang stellt künstlerisch den Höhepunkt des Geesthachter Marktsonntags am 8. Mai dar. Daniel und Oliver Lopes „sind absolut erstklassig“, sagt Kruse.

Ausrichter des verkaufsoffenen Sonntags ist die City-Gemeinschaft, ein Arbeitskreis innerhalb der Wirtschaftlichen Vereinigung Geesthacht. Die Besonderheit ist, dass die Aktiven des Arbeitskreises nicht unbedingt Mitglieder in der WVG sein müssen. Und natürlich passt ein Act wie das Lopes Duo, das die Fußgängerzone der Bergedorfer Straße hinauf und hinab marschieren wird, perfekt zum Motto des verkaufsoffenen Sonntags. Es lautet: „Geesthacht ist mobil“.

Marktsonntag Geesthacht: Mobilität als Motto

So präsentiert das VW-Autohaus Wulf aus Grünhof-Tesperhude E-Autos, Fahr-Rad-fries ist mit E-Bikes vor Ort. Sönke Fries – der Bruder von Oliver Fries (Zigarren-Fries) – bietet zudem eine besondere Aktion. Wer vor hat, sein Fahrrad zu verkaufen, kann es mitbringen, vor Ort schätzen lassen und dann gleich Interessenten anbieten. Auch e-Motiondrive aus Geesthacht ist mit E-Bikes vor Ort, bietet gegebenenfalls Probefahrten an.

Wer sein Rad im Urlaub immer bei sich haben möchte, wirft einen Blick auf das Angebot von Anker-Reisen. Das Unternehmen aus Lüneburg hängt Anhänger für Fahrräder hinter seine Busse, die eigenen Zweiräder sind so immer dabei.

Auch für Kinderunterhaltung und Kulinarisches ist gesorgt

Spaß für Kinder organisiert der Ortsverband Lauenburg des Technisches Hilfswerkes (THW), der eine Hüpfburg aufbaut, zudem gibt es ein Karussell. Für Speisen und Getränke sorgen der Round Table vor der Haspa und Stadtschlachter Voss, der einen Mittagstisch vor seinem Geschäft anbietet. Etwa 40 ansässige Geschäfte – nicht nur in der Fußgängerzone – laden diesen Sonntag zum Bummeln ein.

Der bisher letzte verkaufsoffene Sonntag war im Oktober 2021. Rund 4000 Menschen nutzten damals das schöne Herbstwetter.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht