Geesthacht

Kandidaten für 1. Stadtrat stellen sich vor

Geesthacht: Amtsinhaber Georg Miebach tritt erneut an.

Geesthacht: Amtsinhaber Georg Miebach tritt erneut an.

Foto: Dirk Palapies

Die Grünen sehen eine gute Bewerberlage. Zuletzt war offen, ob es zu einer Neuausschreibung dieser Stelle kommt.

Geesthacht. Die Neuauschreibung für die Stelle des 1. Stadtrates in Geesthacht scheint vom Tisch – vorerst jedenfalls. Ali Demirhan, der Fraktionsvorsitzende der Grünen und stellvertretende Vorsitzende des Hauptausschusses, hatte sich eine Entscheidung seiner Partei für eine Zustimmung vor Ablauf der Bewerbungsfrist am vergangenen Montag vorbehalten, er wollte zunächst die Qualifikation der interessierten Bewerber abwarten.

Die schätzt er nun als geeignet ein, insofern steht einer Vorstellungsrunde auf der Sondersitzung des Hauptausschusses am 27. Januar nichts mehr im Weg. Der Hauptausschuss gibt eine Empfehlung an die Ratsversammlung ab, die dann einen Nachfolger von Georg Miebach wählt – oder den Amtsinhaber bestätigt, denn auch er tritt erneut für den Posten an. Zuvor kommt der Hauptausschuss bereits am 20. Januar um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses zur Beratung zusammen.

Vorwurf: Hauptausschuss Geestacht sei übergangen worden

Die Diskussion um eine Wiederholung der Stellenausschreibung hatten CDU und Grüne ins Spiel gebracht. Ali Demirhan wiederholte im Vorfeld der Sitzung des Hauptausschusses seine Sichtweise. „Die Ratsversammlung wählt den 1. Stadtrat, und der Hauptausschuss setzt sich ausschließlich aus Ratsmitgliedern zusammen“, sagt er. Er wirke als Organ der Stadtvertreter, und deshalb sei er zuständig gewesen und übergangen worden.

Auch Bürgermeister Olaf Schulze bleibt bei seiner Meinung. „Die Vorbereitung zur Ausschreibung macht die Verwaltung“, sagt er. Schulze hat sogar beim Innenministerium nachgefragt, bei Bedarf wolle er das Schreiben gern vorlesen.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht