Geesthacht

Kinder lernen Plattdeutsch spielerisch Platt – Hochdeutsch

Christl Twenhöfel hat ein kleines Büchlein mit einfachen Sätzen herausgebracht

Geesthacht.  „Mein Enkel wusste nicht, was eine Büx ist, und da habe ich angefangen plattdeutsche Wörter aufzuschreiben“, erinnert sich Christl Twenhöfel, wie alles angefangen hat. Mittlerweile hat die 67-Jährige ein kleines plattdeutsches Buch zum Lernen der niederdeutschen Sprache herausgebracht.

Das erste Exemplar von ,,Mit Oma snack ik Platt“ bekam ihre Enkelin (7) vor knapp zwei Jahren zu Weihnachten geschenkt. Das Besondere an dem 28-seitigen Werk ist das interaktiv gearbeitet wird. So müssen die Kinder kleinere Sätze ausfüllen. „Für die Kinder ist es schon toll, wenn sie ihren Namen eintragen“, sagt Christl Twenhöfel.

Mit ihrem kleinen Buch trifft sie auch den Zeitgeist. „Plattdeutsch ist gerade sehr modern“, sagt sie. In vielen Schulen gibt es Plattdeutsch-AGs und auch das Bildungsministerium unterstützt dies seit dem Schuljahr 2014/15. Allerdings fällt Christl Twenhöfel auf, dass es unterschiedlich gehandhabt wird. „Es ist liegt auch oftmals daran, ob die Lehrer die Sprache können.“

Das Interesse für die Sprache war aber immer da. So schreibt die 67-Jährige mittlerweile auch Geschichten für den Verein Quickborn – eine Vereinigung für die niederdeutsche Sprache. „Am liebsten schreibe ich Geschichten über die weite Welt“, erzählt sie. So ging es in ihrer ersten plattdeutschen Geschichte um eine türkische Hochzeit, zu der sie eingeladen wurde.

Komplexe Geschichten und Sachverhalte gibt es in ihrem Buch, das sich an Kinder zwischen fünf und acht Jahren richtet, nicht. Wörter für Farben, Zahlen, Essen und Kleidungsstücke lernen die Leser sowie kleine Sätze. „Mit meiner Enkelin versuche ich jetzt immer plattdeutsch zu sprechen“, sagt Christl Twenhöfel.

250 Exemplare ließ sie von ihrem Plattdeutsch-Büchlein in Eigenregie drucken. Für vier Euro gibt es das Heft in der Bücherstube Liliehof (Bergedorfer Straße 39), bei Buch & Spiel (Norderstraße 16,) oder direkt bei Christl Twenhöfel (christl.twenhoefel@gmx.de). Das letzte Buch wird es bestimmt nicht sein. Die Autorin trägt sich bereits mit den nächsten Ideen.

Wi snack Platt – Wir reden Plattdeutsch

barfoot – barfuß

Wulljack – Wolljacke

Stevel – Stiefel

Handschen – Handschuhe

Baadbüx – Badehose

Koffi – Kaffee

Fröhstücken – Frühstücken

Marmelood – Marmelade

Appel – Apfel

Kassbeer / Kirsch – Kirsche

drinken – trinken

geern – gerne

kumm – komm

itt – isst/essen

Nodisch – Nachtisch

Wöddeln – Wurzeln

green – grün

Plumm – Pflaume