Einzelhandel

Ideen für eine "Geesthacht Card"

Geesthacht (ger). Vorbilder sind die Kundenkarten bundesweiter Handelsketten - oder die weitverbreitete "Payback"-Karte: Auch für die Geesthachter Einzelhändler könnte es in naher Zukunft eine gemeinsame, lokale Aktionskarte geben.

Jürgen Wirobski, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Geesthacht (WVG), hat einen Partner gefunden, der eine "Geesthacht Card" ohne hohe Kosten und großen Aufwand für die Läden realisieren könnte - wenn Bedarf besteht. Das Modell soll am Dienstag, 31. März, ab 19 Uhr im Krügerschen Haus (Bergedorfer Straße 33) den WVG-Mitgliedern präsentiert werden. "Der Informationsabend ist aber nicht nur für Mitgleider, sondern für alle, die das Thema interessiert, offen", sagt Wirobski. Nach der Vorstellung der Karte besteht die Möglichkeit zur Diskussion.