Escheburg. Unbekannte haben gestern einen Brandsatz in ein Holzhaus in Escheburg geworfen, in das heute Flüchtlinge aus dem Irak einziehen sollten. Die Staatsanwaltschaft geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus.

Nach ersten Erkenntnissen wurde gestern gegen 13.15 Uhr ein mit brennenden Lappen präparierter Kanister mit Verdünnung zum Pinselreinigen durch eine Fensterscheibe ins Erdgeschoss des Holzhauses geworfen. Holzfußboden, Wandvertäfelungen und Möbel des bereits hergerichteten Essplatzes gerieten in Brand.