VHH-Winterfahrplan

Mehr Busse fahren über die Dörfer

Foto: Christoph Brix

Geesthacht/Bergedorf. Zum Beginn des Winterfahrplans am 14. Dezember wollen Kreis und VHH das Angebot im Busverkehr für Escheburg und Börnsen verbessern.

Die schnelle Busverbindung über die Autobahn hat sich bewährt: Auch nach der Fahrplanumstellung am 14. Dezember sollen die Linien 8800 und 31 bis zu viermal pro Stunde von Geesthacht gen Bergedorf und umgekehrt fahren.

Allerdings haben Kreis und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein auch auf massive Proteste der Fahrgäste reagiert. So soll mit dem Winterfahrplan auch eine neue Direktverbindung von Escheburg und Börnsen nach Bergedorf an den Start.

Neu fahren künftig jeweils stündlich Busse von Escheburg-Schule und Neu-Börnsen Zwischen den Kreiseln nach Bergedorf und zurück. Insgesamt fahren damit mehr Busse als im abgelaufenen Jahr die Dörfern an. Für Escheburg gibt es drei Busse pro Stunde im 20-Minuten-Takt, für Börnsen vier Busse in einem wechselnden Zehn- und 20-Minuten-Takt. In der Hauptverkehrszeit werden Verstärkerbusse eingesetzt.

Keinen Anschluss gibt es dagegen zu später Stunde: „Ein Nachtbus über die Dörfer ist für Besucher von Spätveranstaltungen in Hamburg unerlässlich. Die Lücke ist sicherlich an den vom Kreis zu tragenden Kosten gescheitert“, kritisiert Sebastian Lunau (Grüne) aus dem Börnsener Gemeinderat ausgedünnte Verbindungen zu später Stunde.

Mehr über den neuen VHH-Winterfahrplan lesen Sie in der Printausgabe der Bergedorfer Zeitung / Lauenburgische Landeszeitung vom Donnerstag, 23. Oktober. ePaper / Abo

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht