Energiewende

Schulze fordert Rückbau

Geesthacht (ger). Während Betreiber Vattenfall gestern gemeinsam mit Umweltminister Robert Habeck (Grüne) den Fahrplan für den Rückbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel bekannt gab, gibt es für die Zukunft des abgeschalteten Meilers in Krümmel weiter keine Pläne.

Der Geesthachter SPD-Landtagsabgeordnete fordert jetzt Klarheit: "Wir fordern Vattenfall auf, auch den Rückbau des AKW Krümmel rasch anzugehen. Dieser darf nicht mit der Frage der Entschädigung der Atom-Unternehmen verknüpft werden", so der energiepolitische Sprecher. Gleichzeitig begrüßte er, dass sich Vattenfall in Brunsbüttel für einen kompletten Rückbau des Kraftwerk statt eines sicheren Einschlusses entschieden hat. "Das muss auch für Krümmel gelten", so Schulze.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht