Forschungsreaktor

Helmholtz setzt Dialog zum Atomausstieg fort

Geesthacht (kl). Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) lädt am Dienstag, 15. Januar, zur Fortsetzung seiner Veranstaltungsreihe "HZG im Dialog" ein.

Themen sind die Stilllegung des 2010 abgeschalteten Forschungsreaktors und der Abbau der kerntechnischen Anlagen (wir berichteten). Diesmal geht es um die Details des Stilllegungsantrags, die rechtlichen nd technischen Rahmenbedingungen sowie das Gutachterverfahren.

Mit dabei sind auch Atomkraftgegner und Jens Meier vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume. Beginn ist um 18.30 Uhr im Hörsaal an der Max-Planck-Straße. Um 18 Uhr fährt vom ZOB Norderstraße ein kostenloser Bus, Rückfahrt ist gegen 21.30 Uhr. Ab Mitte Januar bietet das HZG außerdem Führungen durch die Forschungsreaktoranlage an. Interessierte können sich anmelden unter www.hzg.de/dialog .