Zeugen gesucht

Hunde hetzen drei Schafe zu Tode

Escheburg (ger). Laut kläffend rannten die Hunde auf die Schafe zu, die zwischen Escheburg und Kröppelshagen friedlich auf einer Wiese grasten.

Die Herde geriet in Panik, die Weidetiere galoppierten ziellos über das Feld, um den Hunden zu entwischen. Vergeblich: In ihrer Panik zogen sich einige Schafe Verletzungen zu - drei Tiere fand der Schäfer später in einem Graben, wo sie qualvoll ertrunken waren. Sein Zuchtbock zog sich zudem Brüche zu, so dass er vermutlich auch verenden wird. Die Polizei hat deshalb Ermittlungen wegen Jagdwilderei aufgenommen - und sucht Zeugen, die die herrenlosen Hunde am Mittwoch, 7. November, am späten Nachmittag gegen 17 Uhr in der Feldmark gesehen haben.

Beide Tiere seien nach Auffassung des Schäfers Jagdhunde gewesen. Der eine war schwarz und weiß und erinnerte an einen Spitz, den zweiten beschreibt der Schäfer als eine Kreuzung aus Dackel und Pitbull mit orangefarbenen Fell. Wer Hinweise zu den Hunden oder ihrem Besitzer machen kann, erreicht den Polizeiposten in Escheburg unter der Telefonnummer (0 41 52) 22 00.