Umzug

Teeladen bringt neues Leben hinter Nessler

Geesthacht (pas). Rose, Zimt, Nelke und ein Hauch von Zitrone liegen immer in der Luft, wenn man den Teeladen "Dat Teehus" in der Norderstraße 11 betritt. Bei dem kalten Wetter kommen die Kunden gerne, um sich wieder mit ein paar leckeren Teesorten für die herbstlichen Junitage einzudecken.

Doch das ist nicht der einzige Grund, warum es gerade so voll ist. Die rote Aufschrift am Fenster des Ladens "Räumungsverkauf" zieht weitere Kunden an. Und Teehus-Verkäuferin Jessika Pellerito (40) muss seit Wochen immer wieder die gleiche Frage beantworten: "Schließen sie etwa?"

Nein, das Geschäft schließt nicht, es zieht nur um. Ende Oktober möchte Inhaber Andreas Brassat in die Mühlenstraße 71 wechseln. Nachdem sich dort lange ein Sonnenstudio eingemietet hatte, stand das Gebäude danach leer. Für seinen alten Standort sucht Brassat noch einen Nachmieter. In seinem neuen Laden wird gerade gebaut. Der Vermieter, das Kaufhaus Nessler, gestaltet das Gebäude nach den Wünschen Brassats um.

Der Grund für den Umzug: "Wir haben in der Norderstraße ein Parkplatzproblem. Viele Kunden möchten direkt vor dem Laden parken, da ist aber meistens nichts mehr frei", sagt Brassat. Außerdem sei der neue Standort etwas zentraler. "Vor allem durch den Wochenmarkt hat die Ecke da unten an Attraktivität gewonnen", sagt Brassat über die Mühlenstraße. An Markttagen erhofft er sich zudem viel Laufkundschaft und darauf, dass die Geesthachter zwischen den Einkäufen mal bei ihm vorbeischauen, um einen Tee oder Kaffee zu trinken. Denn, und das ist der dritte Vorteil des neuen Standorts, in der Mühlenstraße stehen Andreas Brassat 96 Quadratmeter Verkaufsfläche plus 75 Quadratmeter Außenfläche zur Verfügung. Die Innenfläche ist zwar in etwa so groß wie in der Norderstraße, die Außenfläche ermöglicht Brassat aber Stühle unter freiem Himmel. "Wir planen eine schöne Außenterrasse. Mittwochs und sonnabends kann man von dort das Markttreiben beobachten", wirbt er.