Impfungen

Der wichtige Piks vor der Sommerreise

Foto: Anne Passow / Passow

Geesthacht. Pünktlich zur Sommersaison sollte jeder Reisende seinen Impfschutz überprüfen lassen. Reisemediziner Thomas Völkel rät: Nicht nur die entfernten, exotischen Länder bergen Krankheitsrisiken, auch in Europa und Deutschland ist des Öfteren eine Impfung empfehlenswert.

Der Sommer kommt. Und damit auch die Vorfreude auf den Urlaub. Das merkt auch Thomas Völkel. Der Allgemeinmediziner ist auf Reisemedizin spezialisiert und seine Praxis in der Rudolf-Messerschmidt-Straße ist eine staatlich zugelassene Gelbfieberimpfstelle. Bevor die Geesthachter in die weite Welt verreisen, holen sie sich bei Dr. Völkel die richtigen Impfungen ab. Und reiselustig sind sie, wie Thomas Völkel erzählt. Nach Brasilien und Namibia, nach Botswana und Indien, nach Thailand und Bali wollen seine Patienten unter anderem. Der Mediziner klärt alle über Risiken auf. Dazu gehört auch die alte Regel „Cook it, peel it, or leave it“ – „Koch es, schäle es, oder lass es bleiben“. „Um Durchfallerkrankungen vorzubeugen, ist es wichtig, das zu beachten“, so Völkel und weiter: „In vielen südamerikanischen und afrikanischen Ländern muss man gegen Malaria und Dengue-Fieber vorsorgen.“ Eine Impfung gegen Hepatitis A empfiehlt er Reisenden in die Türkei und nach Tunesien.

Es sind aber nicht nur die entfernten Länder, die Krankheitsrisiken bergen. „Man muss sich auch in Europa oder Deutschland schützen“, betont Völkel. Generell checkt er bei seinen Patienten immer erst mal, ob sie Tetanus-, Polio- und Diphtherieimpfungen haben. Nordlichter, die in Bayern oder im Schwarzwald wandern wollen, empfiehlt Völkel eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) als Vorbeugung gegen durch Zecken übertragbare Hirnhautentzündung. „Das gilt auch für Urlauber, die nach Tschechien, Polen oder in die Ukraine fahren und viel in der Natur sind“, so Völkel.

Auch wer eine Kreuzfahrt plant, sollte sich, bevor es an Bord geht, beraten lassen. Schließlich bereisen die Menschen bei so einer Schiffstour in kürzester Zeit die unterschiedlichsten Länder. „Menschen über 60 Jahren, die im Winterhalbjahr eine Kreuzfahrt machen, empfehle ich auf jeden Fall eine Grippeschutzimpfung“, sagt Thomas Völkel. Ganz aktuell rät der Mediziner auch Reisenden, die nach Großbritannien oder Spanien fahren und vor 1970 geboren sind, eine Masernimpfung. „In beiden Ländern gibt es gerade Masernausbrüche“, sagt er. Denn eine Reise selbst an den schönsten Ort der Erde bringt nichts mehr, wenn man krank im Bett liegt.

Mehr Infos geben die kostenlose I-Phone-App „Fit for Travel“ oder die Webseiten www.fit-for-travel.de oder www.crm.de.