Juwelier Wentzel

Nach zwölf Jahren in neuen Räumen

Geesthacht (gb). Sein Geschäft gibt es seit zwölf Jahren. Die Beständigkeit ist offenbar ein Zeichen dafür, dass die Geesthachter das Talent des Goldschmiedemeisters Peter Wentzel schätzen.

Der in Schneidemühl ausgebildete Goldschmied kam über Danzig und Bergedorf 1993 nach Geesthacht, eröffnete 1996 seine Werkstatt am Buntenskamp. Vier Jahre später zog Wentzel um, eröffnete sein Fachgeschäft an der Bergedorfer Straße 77. Nun steht ein erneuter Ortswechsel an. Peter Wentzel eröffnet neu an der Bergedorfer Straße 47. "Eine bessere Lage ist in Geesthacht einfach undenkbar", sagt der 49-Jährige. Am Sonnabend, 28. April, um 9 Uhr eröffnet Peter Wentzel sein Goldschmiede-Geschäft in der Fußgängerzone - wo bis Anfang des Jahres der Uhrmacher Kay Harders gearbeitet hat.

Markenuhren, ausgewählte Schmuck-Kollektionen und Schmuckarbeiten aller Art, Einarbeitung von Edelsteinen in Gold, Weißgold, Platin und Silber, Gravuren sowie Reparaturen rund um Schmuck bietet der Juwelier an.

"Wer es am Sonnabend nicht schafft, vorbeizuschauen, kann es gern am Sonntag machen: Wir sind am verkaufsoffenen Sonntag, 29. April, mit dabei und haben ab 13 Uhr geöffnet", sagt Peter Wentzel. Anlässlich der Eröffnung gibt es bei Wentzel Preisnachlässe bis 20 Prozent.