Kita-Neubau

Hier spielen bald 60 Kinder

Escheburg. Wo derzeit noch große Lkw Ytong-Steine anliefern und Bauarbeiter Zement anrühren, ist schon bald Kinderlachen zu hören. Auf der grünen Wiese nördlich der Grundschule in Escheburg hat der Bau einer neuen Kindertagesstätte mit 20 Krippen- und 40 Elementarplätzen begonnen.

"Wir freuen uns sehr, dass es so gut voran geht", sagt Escheburgs Bürgermeister Gunter Schrock. Die Gemeinde ist Bauherrin der Kita, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) fungiert als Träger. Im Oktober soll alles fertig sein.

Bereits im Jahr 2008 hatte Escheburg mit Blick auf etliche Neubauten in der Gemeinde beim Kreis Bedarf für 20 zusätzliche Krippen- und 15 Kindergartenplätze angemeldet. "Mittlerweile rechnet der Kreis mit einem Bedarf für insgesamt 180 Kinder in Escheburg und hat die neue Kita genehmigt", sagt Gunter Schrock. 115 Kinder besuchen den bereits existierenden Kindergarten "Escheburger Strolche". Weitere 16 Kindergarten- und 14 Krippenkinder sind andernorts untergebracht. "Aber Börnsen und Kröppelshagen sind mit den eigenen Kindern ausgelastet", weiß Schrock. Deshalb freut er sich über den Neubau: "Die Kita wird nach einem Vorbild in Sandesneben gebaut, hat etwa 650 Quadratmeter." Die Kosten betragen rund 1,1 Millionen Euro, Land und Kreis übernehmen 530 000 Euro.

Der ASB soll die neuen Räume mit Leben füllen. "Wir freuen uns, dass uns die Gemeinde dieses Projekt anvertraut", sagt Sven Minge, Betriebsleiter beim ASB. Der ASB ist bereits Träger von vier Kindertagesstätten im Land Schleswig-Holstein, unter anderem der Kita Konfetti in Schwarzenbek. Der Schwarzenbeker Kita-Leiter Alexander Frädrich organisiert auch den Aufbau der neuen Escheburger Kita. "Die Kinderbetreuung erfolgt in vier Gruppen, geplant sind Öffnungszeiten von 6 bis 18 Uhr", sagt er. Bei voller Auslastung will der ASB elf bis zwölf Mitarbeiter beschäftigen. "Wir streben an, das pädagogische Team aus neuen und erfahrenen Fachkräften mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Bewegungserziehung, Sprachförderung oder naturwissenschaftliche Experimente zusammenzusetzen", sagt Frädrich. Für die Mittagsmahlzeiten ist hochwertige Tiefkühlkost geplant.

Nähere Informationen gibt es im Internet auf www.asb-escheburg.de oder unter Tel.(0 41 51) 83 35 81.