"Shiny Stockings"

Eine mitreißende Reise durch die Musikstile

Geesthacht (gb). Ein buntes Programm mit einer Prise Klamauk, Witz und jeder Menge Bigband-Sound servierten die "Shiny Stockings" am Sonnabend im ausverkauften Kleinen Theater Schillerstraße (KTS).

Die Eindrücke der rund 300 Besucher der dritten Geesthachter Bigband-Nacht reichten entsprechend von "irre" und "total durchgeknallt" bis "bin echt beeindruckt". Verantwortlich dafür waren vor allem das abwechslungsreiche Repertoire und der Band-Leiter Thomas Hennemann, der das Programm mit "Sex, Drugs and Rock 'n' Roll" überschrieben hatte und selbst moderierte.

Als Novum galten die Tanzeinlagen der Theater und Musical Dance Company Hamburg.

Titel wie "Night in Tunesia", "Take the Train", "You are the Sunshine of my Life", "Fever", der "St. Louis Blues" und andere ertönten im erstklassigen Sound. Ob Blues, Samba, Rumba, Ballade oder Rock 'n' Roll - jede Facette des Musikspektrums beherrschen die "Shiny Stockings" bestens und boten damit kurzweilige Unterhaltung. Den letzten Schliff verpasste dem Abend mit Saxofon-Soli und bissig-zynischer Moderation Thomas Hennemann. Ganz nebenbei animierte der Bandleader das Publikum, seiner Truppe ein Ständchen zu singen. "Ja, wir haben schon zehn Jahre zusammen ausgehalten!"

"Singing in the Rain", "In the Mood", "Lady Marmalade" und andere mitreißende Titel dienten erstmals als Begleitmusik für Tanzeinlagen. Mit "Oye como va" und "Hake Rattle" leitete die Band in Höchstform zum nächsten Novum über: Einfühlsam begleiteten die "Shiny Stockings" erstmals die Gesangseinlagen der Tenorsaxofonistin Dorothea Machon. Mit "Born to be wild" und einigen Zugaben, darunter "Besame mucho", klang die dritte Bigband-Nacht aus.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht