Feier

Schützen im Partyrausch

Gregor Bator

Foto: Gutzeit

Geesthacht/Marschacht. Mit 163 Gästen feierten am Sonnabend die Geesthachter Schützen einen rauschenden Königsball im Marschachter Gasthaus Ahrens.

Unter den Gästen: sowohl die politischen Mandatsträger der Stadt Geesthacht als auch die Führung des Hamburger Landesverbands und des Kreisverbands sowie Abordnungen von befreundeten Schützenvereinen und -clubs aus Schwinde, Schwarzenbek, Ochsenwerder, Artlenburg, Hamwarde, Aumühle-Wohltorf und vom Freundeskreis der Lützowschen Freicorps und zahlreiche Geesthachter Bürger.

Der amtierende König Horst Geß, der 'Besonnene' und seine Frau Heike eröffneten den stimmungsvollen Abend mit dem Ehrentanz der Majestät, der ansteckende Wirkung zeigte - bis in die Nacht wurde zur Livemusik der Molli's Partyband eifrig getanzt. Im Vergleich zum Vorjahr waren 25 Prozent mehr Besucher dabei. So lobte der Präsident des Schützenverbands Hamburg und Umgegend, Lars Bathke: "Man merkt schon, dass der Schützenverein Geesthacht sehr erfolgreich in seiner Stadt am gesellschaftlichen Leben teilnimmt. Dies zeigt auch die Neuausrichtung des Schützenfestes." Die "konsequente und erfolgreiche Arbeit der Schützen" lobte auch der Vorsitzende des Schützenkreises Sachsenwald, Manfred Seevers. Der Vorsitzende Carsten Engelbrecht und sein Stellvertreter Klaus Ehrhardt nahmen das Lob gern entgegen. Anerkennung und Dank für die erstklassige Ausrichtung des Königsballs verdienten die Vorsitzende des Festausschusses Conny Bergholz-Ehrhardt und ihre Helfer. Als amtierende Damenkönigin der Schützen gehörte auch sie zu den offiziellen Gastgebern.

Der Königsball 2009 musste indes wieder außerhalb von Geesthacht gefeiert werden, weil es in der Stadt keinen geeigneten Saal für eine solche Veranstaltung gibt. So mussten Bürgervorsteher Peter Groh, Bürgermeister Ingo Fokken und sein Stellvertreter, der Erste Stadtrat Dr. Volker Manow sich auf den Weg zum Feiern auf die andere Elbseite machen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht