Feuerwehr

Betrunkener beim Kochen eingeschlafen

Geesthacht (tja). Die Feuerwehrleute aus Geesthacht und Grünhof-Tesperhude mussten am Sonnabend innerhalb von nicht einmal neun Stunden zu zwei Einsätzen in verqualmte Küchen ausrücken.

Durch die schnellen Einsätze wurden größere Schäden verhindert, Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen 1.50 Uhr hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Heidestraße in Geesthacht Rauch gemeldet, der aus Fenstern einer Wohnung im ersten Obergeschoss zog. Die Leitstelle alarmierte darauf die Geesthachter Feuerwehr mit dem Hinweis "Menschenleben in Gefahr".

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte dann aber schnell Entwarnung geben. Ein betrunkener Mann war eingeschlafen, obwohl er einen Schnellkochtopf und eine Pfanne auf dem Herd stehen hatte, um sich eine Mahlzeit zuzubereiten. Während er schlummerte, wurde der Inhalt des Topfes und der Pfanne zu heiß und ging in Flammen auf. Entsprechend breitete sich der Qualm aus, den die Nachbarn bemerkten. Der Mann und sein Hund blieben zum Glück unverletzt, weil das Feuer rechtzeitig entdeckt wurde.

Um 10.40 Uhr mussten die Feuerwehrleute aus Grünhof-Tesperhude ausrücken. Dort meldeten Anwohner des Josef-von-Scheffel-Weges einen Küchenbrand. Doch auch hier verlief der Einsatz glimpflich. Offenbar hatte ein defektes Elektrogerät geschmort. Doch es entstand kein Feuer, sondern nur Qualm.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht