Niederdeutsche Bühne

Seit 90 Jahren Theater auf Platt

Timo Jann

Geesthacht. Runder Geburtstag für Geesthachts Niederdeutsche Bühne: In diesem Jahr feiern die Schauspieler, Regisseure, Maskenbildner und Bühnenbauer des Vereins das 90-jährige Bestehen. Weil sie zusammen bereits 100 Jahre der Bühne angehören, wurden Norbert Kurtz (50 Jahre), Rainer Dittrich (30 Jahre) und Arne Kloodt (20 Jahre) für ihre Treue zum Verein geehrt.

Mehr als 6000 Zuschauer haben 2008 die Aufführungen im Kleinen Theater und die "Schummerstünn" in der Theaterwerkstatt besucht.

Alle drei stehen regelmäßig auf der Bühne, vor allem Dittrich hat wegen seiner lockeren Art zu spielen viele Fans im Publikum.

"Wir wollen unsere Zuschauer noch lange für das Theater in plattdeutscher Sprache begeistern", sagt die Vorsitzende der Niederdeutschen Bühne, Marianne Kurtz.

Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 5500 Zuschauer die Aufführungen im Kleinen Theater an der Schillerstraße. Im Frühjahr standen die Akteure mit "Loop doch nich jümmers weg" 15-mal auf der Bühne, im Herbst spielten sie zwölfmal "Opa ward verköfft".

Zurzeit laufen in der Theaterwerkstatt des Vereins bereits die Proben für "Wo Rook is, is ok Füer". Das Lustspiel in drei Akten von Walter G. Pfaus hat am 14. März Premiere im Kleinen Theater. Regie führt Marianne Kurtz. Karten für die Premiere einschließlich Feier gibt es bei Kerstin Scharnberg unter der Telefonnummer (0 41 52) 37 17, für die folgenden Vorstellungen bei Zigarren Fries an der Bergedorfer Straße.

Neben den Aufführungen im Theater bieten die Schauspieler zusammen mit Kindern und Jugendlichen, die sich für die plattdeutsche Sprache und das Theaterspiel interessieren, in der Theaterwerkstatt beim Krügerschen Haus im Advent die beliebte "Schummerstünn" mit Musik und Sketchen. Dabei konnten im vergangenen Jahr noch einmal rund 500 Zuschauer begrüßt werden. "Was Kultur angeht, sind wir in Geesthacht ganz vorne", berichtet Marianne Kurtz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht