Geschenk

Die Schachfiguren spielen eine neue Rolle

Geesthacht (kl). Mehr als 550 Zuschauer kennen sie als Kulisse für "Nathan der Weise", die jüngste Eigenproduktion des Kleinen Theaters. Nun will der VfL Geesthacht die großen Schachfiguren ganz neu in Szene setzen - nicht auf der Bühne, sondern auf einem richtigen Spielfeld.

Theaterleiter Ulrich Jacobi überreichte sie als Geschenk an die Schachabteilung des Vereins.

"Wir werden die Figuren für Outdoor-Schach einsetzen", sagt Giovanni Lana. Eine Fläche dafür ist bereits in der Fußgängerzone Bergedorfer Straße vorhanden: Vor der Druckerei Flügge ist ein Schachfeld gepflastert, das allerdings selten genutzt wurde. Außerdem besitzt die Schachabteilung ein mobiles großes Spielfeld. Bisher mussten dafür immer Figuren ausgeliehen werden. "Wir wollen mit Outdoor-Schach an Schulen und ins Freizeitbad gehen", sagt Peter-Paul Dahms. Denn die Schachspieler suchen Nachwuchs. Wer Interesse hat, kann sich unter Telefon (0 41 52) 7 54 47 bei Giovanni Lana melden. Die Jugendlichen treffen sich an jedem Freitag von 18 bis 19.30 Uhr im Haus der Arbeiterwohlfahrt am Markt 26, anschließend spielen dort die Erwachsenen.

Theaterleiter Ulrich Jacobi freut sich, dass die Figuren nicht in der Requisitenkammer landen. "Auf diese Weise wirkt unser Theaterstück nach - das hätte auch Lessing gefallen. Und es zeigt, wie verbunden unser Theater mit Geesthacht und den Vereinen ist."

Das Kleine Theater hatte mit "Nathan der Weise" einen Beitrag zum Geesthachter Lessing-Jahr 2008 geleistet, das mit mehr als 40 Veranstaltungen Leben und Werk des Aufklärers Gotthold Ephraim Lessing in den Mittelpunkt stellte. 2009 gibt es noch drei Termine: 15. Januar Vortrag "Ernst und Falk", 20. Januar Lesung "Der heitere Lessing" und 30. Januar Theater "Ernst und Falk".

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht