Seniorenbeirat

Sie stellen sich zur Wahl

| Lesedauer: 2 Minuten
Karin Lohmeier

Geesthacht. 7960 Geesthachter sind 60 Jahre und älter - sie sind aufgerufen, den neuen Seniorenbeirat zu wählen. In diesen Tagen treffen die Stimmzettel per Post ein, die bis Donnerstag, 18. Dezember (14 Uhr), wieder im Rathaus abgegeben werden müssen.

Bis zum 18. Dezember können alle Geesthachter von 60 Jahren an noch abstimmen.

Jeder Wähler kann bis zu 17 Kandidaten ankreuzen, 24 Kandidaten stehen für die 17 Plätze im Seniorenbeirat zur Wahl. "Wir freuen uns, dass noch so viele zusammengekommen sind, nachdem wir die Bewerbungsfrist verlängert hatten", sagt Erster Stadtrat Dr. Volker Manow.

Der Seniorenbeirat, der sich seit 25 Jahren für die Interessen der älteren Geesthachter einsetzt, kann selbst über die Schwerpunkte seiner Arbeit entscheiden. Einzige Vorgabe der Stadt: die regelmäßigen Sprechstunden. Doch schon immer gab es viel mehr Aktivitäten: Hilde Eichstedt, Schriftführerin des Beirates und seit neun Jahren dabei, berichtete während der Vorstellung der 24 Kandidaten über den Badebus nach Bad Bevensen, Spaziergänge, Spieletreff, Theaterfahrten, Vorlesekreis und Nordic Walking. "Außerdem besuchen wir die Ausschüsse", so Hilde Eichstedt. Die Zusammenarbeit habe ihr sehr viel Spaß gemacht, sagt die 69-Jährige, die erneut kandidiert. Friedhelm Bosse sagte, dass die Nachfrage bei manchen Angeboten groß sei: "Zu einigen Veranstaltungen könnten wir mehr als 100 Senioren begrüßen, aber dafür fehlt uns in der Stadt ein großer Raum". Für 2009 sind bereits ein Diaabend "Geesthacht einst und heute", eine Fahrt zum Musical "König der Löwen" und eine Karnevalsfeier geplant. Ein weiteres Ziel für Friedhelm Bosse, der sich ebenfalls erneut zur Wahl stellt: eine bessere Busverbindung zum Lauenburger Bahnhof.

Die Stimmzettel werden noch am 18. Dezember ausgezählt, das Ergebnis muss dann noch durch den Hauptausschuss bestätigt werden. Die konstituierende Sitzung des neuen Seniorenbeirates ist für Januar geplant. Dann muss auch ein neuer Vorsitzender gewählt werden - Hannely Schubert (74) kandidiert nicht erneut für den Beirat.

* Die Kandidaten: Hans-Günther Behrens (77), Horst Behrend (69), Gesa Bengner (63), Friedhelm Bosse (66), Hilde Eichstedt (69), Hanneliese Gregel (71), Hans-Dieter Grewe (66), Erika Hansen (70), Friedhelm Heinemann (65), Wolfgang Holert (70), Rudolf Kirsch (79), Jörg Klaus (62), Waltraut Kulick (75), Gerhard Michaelis (63), Gisela Nagel (73), Klaus Radszuweit (69), Gisela Römer (74), Jürgen Sonder (65), Karl-Heinz Schmitt (74), Sigrid Schröder (68), Ilse Timm (71), Monika Weper (63), Christine Wiontzek (71), Erika Witt (62).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht