Reise

Wer flexibel ist, kann das Fest in der Sonne feiern

Kai Gerullis

Geesthacht. Mit drei Urlaubstagen bis zu zwölf Tage weg von Schreibtisch oder Werkbank: Wer Ende des Jahres noch ein Guthaben auf seinem Arbeitszeitkonto hat, kann die Tage rund ums das Fest für einen Kurzurlaub nutzen. Selten ließen sich die Feiertage so ideal mit Wochenenden und Brückentagen kombinieren.

Reisebüros haben noch freie Plätze für Urlaubsflüge zwischen Weihnachten und Neujahr.

"Bei schlechtem und kaltem Wetter spüren wir eine verstärkte Nachfrage nach Urlaub im Warmen", sagt Silke Schlesiger vom Reisebüro Giess in Geesthacht. "Wer ein bisschen flexibel ist, kann Ende des Jahres auch noch in die Sonne starten." Während Reisen in die Karibik überwiegend ausgebucht sind, gebe es noch freie Plätze für Flüge nach Ägypten. "Glück hat auch noch, wer zwischen Weihachten und Neujahr auf die Kanaren will, beispielsweise nach Fuerteventura. Dort kann man auch im Winter noch mit rund 20 Grad rechnen", sagt Janina Lentzer vom First Reisebüro Rauther in Geesthacht. Auch Touren nach Mallorca seien noch kurzfristig verfügbar, sagt Lentzer.

Wer lieber Ski fahren will, muss sich beeilen. Österreich, Dolomiten und Schweiz sind sehr gut gebucht. Freie Plätze, aber keine Schneegarantie, gebe es dagegen in Slowenien.

"Ein Trend zurzeit ist es aber auch, nicht so weit weg zu fahren", erzählt Lentzer. So empfiehlt sie beispielsweise Weihnachts- oder Silvesterarrangements für London, Amsterdam oder Madrid. "Auch Dresden ist im Winter ein beliebtes Ziel, das auch sehr gut mit der Bahn erreichbar ist. Wer rechtzeitig losfährt, kann auch noch die schönen Weihnachtsmärkte besuchen", sagt Lentzer. Gerade Silvester seien aber auch Hotels in der Hauptstadt besonders beliebt: "Der Jahreswechsel am Brandenburger Tor ist weiterhin sehr gefragt", bestätigt Schlesiger. Hotels in Berlin seien aber noch verfügbar. Ein Tipp, um an den freien Tagen auszuspannen, seien Wellness-Kurztrips. Lentzer: "Für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr bieten viele Hotels spezielle Konditionen."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht