Weihnachtsmarkt

Besinnlicher Advent auf dem Kirchhof

Geesthacht (ger). In ein warmes Licht tauchten brennende Holzscheite in Feuerkörben den Kirchhof von St. Salvatoris, über den sich am Wochenende eine zarte Schneedecke gelegt hatte. Blasmusik und festlicher Gesang sorgten für die passende Einstimmung auf die Adventszeit: Zum ersten Mal hatte die Evangelische Gemeinde für Sonnabend und Sonntag zum Weihnachtsmarkt rund um und in der historischen Kirche eingeladen.

"Ich bin jetzt seit 20 Jahren in der Gemeinde tätig und habe mir von Anfang an gewünscht, hier einmal einen Weihnachtsmarkt zu veranstalten", sagte Pastorin Birgit Penning. "Schließlich ist der Kirchhof so wunderschön, dass er sich als Kulisse einfach anbietet." In diesem Jahr wurde der Plan nun in die Tat umgesetzt.

Seit Februar hatte die fleißigen Helfer der Gemeinde geplant, Kunsthandwerker eingeladen, eine rund 45 Meter lange Tannengirlande gebastelt und zahlreiche Sterne ausgeschnitten. Viel Mühe, die sich gelohnt hatte: Künstler verkauften hochwertigen Weihnachtsschmuck zu fairen Preisen, Vereine stellten ihre Arbeit vor. Im Gemeindehaus reichten die Konfirmanden unterdessen Kuchen und warmen Kaffee. Auch ein Grünkohlstand war stark umlagert - und selbstverständlich durften auch Kinderpunsch und Glühwein nicht fehlen. In der Kirche wurden Konzerte und Lesungen abgehalten.

So ging es an beiden Tagen besinnlich und stimmungsvoll zu - die zahlreichen Besucher waren begeistert. "Ich bin total froh, wie dieser Markt so gut angenommen wurde", sagte Penning. Sie plant, den Weihnachtsmarkt zu einer festen Institution werden zu lassen und künftig immer in der Adventszeit den Kirchhof für ein Wochenende in eine bunte Budenstadt zu verwandeln.