Fotoausstellung

Einblick in Pubs, Bauernhöfe und kleine Läden

Geesthacht (gb). Er ist Ire und seine Fotos sind ganz besonders. So der einhellige Eindruck, den die Gäste bei der Vernissage im Kundenzentrum der Stadtwerke Geesthacht (Schillerstraße 9) deutlich äußerten.

Mit ihrer Fotoausstellung "Impressionen aus Irland" haben dort Gordon und Gitta Hillis für ein Stückchen irisches Flair gesorgt. Und dies in jeder Hinsicht im Großformat. Ein wahres Feuerwerk der plakativen Fotografie, aus Landschaften und gekonnten Porträts gemixt und mit Einblicken in die Pubs, Bauernhöfe und Kleinläden angereichert, eröffnet sich dem Betrachter.

Kein Wunder: Gordon Hillis stammt aus Belfast, lebte in Dublin, studierte Architektur, arbeitete in Irland und Hamburg als Architektur-, Industrie- und Werbefotograf, betrieb von 1976 bis 2000 ein Fotostudio in Reinbek. Die Geesthachterin Gitta Hillis arbeitet seit 1971 als Fotografin im GKSS-Forschungszentrum, wirkte zeitweise in London und Belfast. So flüchten die Hillis oft in ihre zweite Heimat, halten dort - leidenschaftlich und meisterhaft - die Schönheit des Landes fest.

"Die Fotos stammen aus dem Zeitraum der 70er-Jahre bis heute", so Gordon Hillis bei der Vernissage. "Genießen Sie die tollen Fotos und die irische Stimmung drum herum", sagte der Hausherr, Geschäftsführer der Stadtwerke, Karl-Heinz Siekhaus. Zur Vernissage spielte das Lüneburger Trio "Abalone" mitreißend Irish Folk, das Buffet mit irischen Spezialitäten und frisch gezapftem Guinness machte die Sache rund.

Die Schau mit dem Prädikat "Wow!" kann bis zum 9. Januar besichtigt werden. Zumal es offenkundig die letzte Ausstellung dieser Art bei den Stadtwerken ist. Siekhaus: "Stimmt, wir wollen künftig das Profil der Präsentationen dicht mit dem Thema Energie, Gas, Wasser, Strom - kurzum branchenorientiert verknüpfen."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht