Aktion

Armen Kindern große Freude schenken

"Insgesamt deutlich weniger als in den letzten Jahren", sagt der Geesthachter Schuhhändler Jan Purwin.

Vier Wochen lang waren seine beiden Geschäfte Annahmestellen für die bundesweite Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Die Resonanz hielt sich in Grenzen. Umso größer die Freude, als sich gestern eine kleine Schüler- und Lehrer-Delegation der Realschule angekündigt und fast 60 Geschenkpakete zum Sammelpunkt brachte.

"Wir haben uns für die Unterstützung dieser Aktion entschieden", so Tessa Sue Bock aus dem Kursus "Menschen, die die Welt bewegen".16 Realschülerinnen sind in der Gruppe dabei, sieben von ihnen haben sich energisch für das Hilfsprojekt engagiert. Michelle Graichen: "Wir haben die ganze Schule zum Mitmachen aufgerufen. Dann den Inhalt aller Pakete geprüft. Und nun schicken wir sie auf den Weg, damit Kinder, die nichts haben und nie beschenkt wurden, zu Weihnachten diese große Freude erfahren." Wer noch ein Paket abgeben möchte, kann dies bis morgen tun.

( (pgb). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht