Präventionspreis

Polizei und Fahrlehrer ausgezeichnet

Große Ehre für Geesthachts Polizisten und Fahrlehrer: Für ihre Sicherheitspartnerschaft "Clean im Verkehr" wurden sie in Heide mit dem Präventionspreis der Landespolizei ausgezeichnet.

"Dieser Preis ist eine Auszeichnung für die hervorragenden Leistungen, die in diesem Projekt erbracht wurden und weiter werden", sagte Hans-Werner Rogge, Leiter des Landeskriminalamtes bei der Verleihung.

Die Fahrschulen und die Polizei in Geesthacht kooperieren seit vier Jahren miteinander, um Fahranfänger über die Gefahren des Drogenkonsums als Autofahrer zu informieren. "In dieser Zeit haben wir es geschafft, dass die Zahl der Unfälle unter Drogeneinfluss deutlich zurückgegangen ist", sagte Geesthachts Polizeichef Henry Holst. Bundesweit sieht dieser Trend anders aus. Laut statistischem Bundesamt verunglückten 2007 68 Menschen tödlich, 600 wurden verletzt. Alles nur, weil Drogenkonsumenten berauscht mit dem Auto unterwegs waren. "Genau deshalb ist die Geesthachter Kooperation ein großartiges Projekt", sagte Harald Kripgans, stellvertretender Landespolizeidirektor.

100 Gäste waren nach Heide gekommen, um sich das Projekt vorstellen zu lassen und die Preisverleihung zu verfolgen. Künstler Josef Fromm hatte den Preis vor 18 Jahren als Wanderpreis aus Bronze geschaffen. "Das Bronzerelief wird bei uns einen Ehrenplatz bekommen. Wir sind stolz auf diese Auszeichnung", sagte Holst.

( (tja). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht