Religion

Liturgie-Lehrstunde für Kirchgänger

Kommt Kyrie nach dem Vaterunser? Was bedeutet Epistel? Was ist denn eigentlich Präfation? Diese und viele andere Fragen rund um die Gottesdienstordnung, Liturgie und mitunter die Bedeutung einzelner Elemente eines Gottesdienstes sind nicht nur Stoff, mit dem Pastoren ihre Konfirmanden "quälen" können.

"Immer wieder bekunden auch erwachsene und erfahrene Kirchgänger, dass sie sich nicht immer im Gottesdienst zurechtfinden", sagt Pastorin Christel Rüder von der Christuskirche. So regte sie mit Pastor Thomas Heisel und dem Lektorenkreis an, sich intensiver mit der Ordnung eines lutherischen Gottesdienstes auseinanderzusetzen. Am vergangenen Mittwoch traf sich ein Kreis interessierter Düneberger im Gemeindezentrum der Christuskirche, um sich mit der Materie zu beschäftigen. Lektorin Ilse Hoidis: "Vieles, was auf den ersten Blick als selbstverständlich erscheint, bedarf oft doch einer Erklärung." Wer sein Wissen rund um den liturgischen Verlauf eines Gottesdienstes auffrischen möchte, ist willkommen: Das Liturgie-Seminar wird am kommenden Mittwoch, 12. November, noch einmal geboten. Beginn: 19 Uhr im Gemeindezentrum am Neuen Krug 4.

( (gb). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht