Verkehrsinsel für Besenhorst beschlossen

Den Menschen in Besenhorst soll das Überqueren der Bundesstraße 404 erleichtert werden. Der Ausschuss für Bau und Verkehr hat jetzt beschlossen, in den Haushalt für 2009 noch 25 000 Euro Planungskosten aufzunehmen.

"Alle Fraktionen sind einhellig der Meinung, dass da in Besenhorst etwas getan werden muss", freute sich Joachim Knüppel (FDP) über die breite Unterstützung des Antrages zum Bau einer Querungshilfe.

Zwischen den Bushaltestellen Besenhorst soll eine Mittelinsel die beiden Fahrspuren teilen. So können die Busnutzer die stark befahrene Straße besser und sicherer überqueren.

Bis zu 100 000 Euro wird die Baumaßnahme kosten: Die Straße muss zum Wald hin verschwenkt werden, um ausreichend Platz zu bekommen. Zudem wurde die Verwaltung vom Fachausschuss beauftragt, eine Verengung der B 404 am Ortseingang von der Autobahn 25 her zu prüfen, um so die Autofahrer zu zwingen, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und umsichtiger zu fahren.

( (tja). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht