Gülzow. Ein altes, großes Haus mit marodem Dach wird quasi zum Nulltarif saniert. Und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Lange Zeit hat sich die Gemeinde Gülzow Gedanken gemacht, wie es mit der Schützenhalle Linautal weitergehen kann, nachdem sich der traditionsreiche Schützenverein von 1908 wegen Nachwuchsmangel vor einigen Jahren aufgelöst hatte. Gemäß den Statuten des Vereins fiel im Jahr 2020 auch das sanierungsbedürftige Gebäude am Mühlenweg an das Dorf. Damit entstand die bange Frage, was die Gemeinde mit dem großen Haus, Baujahr 1976, machen sollte.