Bremen

Millionenschaden bei Diebstahl in Geldtransporter-Firma

| Lesedauer: 2 Minuten
Die  Polizei fahndet  jetzt nach Yasemin Gündogan.

Die Polizei fahndet jetzt nach Yasemin Gündogan.

Foto: Pressestelle Polizei Bremen

Täterin soll eine Angestellte des Unternehmens sein. Sie ist seit dem Diebstahl flüchtig. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Bremen. Die Staatsanwaltschaft in Bremen ermittelt wegen eines schweren Diebstahls bei einem Geldtransporter-Unternehmen in der Hansestadt. Bei dem Diebstahl sei ein Millionenschaden entstanden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Freitag. Nach der mutmaßlichen Täterin, einer Angestellten des Unternehmens, werde gefahndet. Sie sei seit dem Diebstahl flüchtig. Eine weitere Frau, die wegen Beihilfe verdächtig werde, sitze bereits in Untersuchungshaft. Zuvor hatte der "Weser-Kurier" am Freitag über den Fall berichtet.

Diebstahl wurde am Dienstag nach Pfingsten bemerkt

Den Angaben zufolge hatte sich der Diebstahl bereits am 21. Mai, dem Freitag vor Pfingsten ereignet. Erst am Dienstag nach Pfingsten sei bemerkt worden, dass das Geld verschwunden war, sagte die Sprecherin. Eine genaue Summe nannte sie auf Nachfrage nicht. Nach Angaben des "Weser-Kuriers" soll es sich um acht Millionen Euro handeln.

Wie die Polizei mitteilt, war die 28-jährige Yasemin Gündogan in dem Unternehmen dafür zuständig, bestellte Gelder zu verpacken und per Sicherheitstransport zustellen zu lassen. Am 21. Mai stahl sie mehrere mit Geld gefüllte Sicherheitstaschen in einem Rollcontainer und meldete sich anschließend krank.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde der Rollcontainer (mit der Nummer 06414) in einen schwarzen Mercedes-Benz, Modell Vito, mit dem Kennzeichen HB-DW 143 eingeladen. Die Kennzeichen wurden zuvor, am 21.05.2021, in der Zeit von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr in Bremen, im Bereich Wolfskuhlenweg, gestohlen.

Der Wagen selbst wurde am 19. Mai in Berlin-Spandau angemietet und am Pfingstwochenende wieder auf den Hof der Mietwagenfirma gestellt.

Nach dem Diebstahl in Geldtransporter-Firma werden Zeugen gesucht

Auf der Suche nach der mutmaßlichen Täterin bitten Staatsanwaltschaft und Polizei jetzt die Bevölkerung um Mithilfe. Das sind ihre Fragen:

  • Wer kann Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort von Yasemin Gündogan geben?
  • Wer kann Angaben zu Mitttätern und deren Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat Hinweise auf den Verbleib des Geldes?
  • Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug, dem Rollcontainer und der entwendeten Kennzeichen geben?

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Bremen unter 0421 362-3888 entgegen.

( dpa/cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region