Zeugen gesucht

Mann bricht blutüberströmt in Bremer Kneipe zusammen

Vermutlich war der Mann kurz zuvor in eine Messerstecherei verwickelt gewesen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bremen.  Blutüberströmt ist in der Nacht zum Freitag ein Mann in einer Bremer Bar zusammengebrochen, nachdem er vor der Tür schwere Stichverletzungen erlitt. Der 24-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach einer Notoperation bestehe zunächst keine Lebensgefahr mehr, sagte eine Sprecherin. Kurz nach Mitternacht hatte der Mann die Kneipe verlassen, nur zehn Minuten später kehrte er stark blutend zurück.

Die Polizei sperrte mit einem Großaufgebot den Tatort im Steintorviertel ab und fahndet nun nach dem bislang unbekannten Täter. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler soll das Opfer vor der Gaststätte in einen Streit mit dem anderen Mann geraten sein.

Dieser zückte dann nach Angaben der Sprecherin aus bislang unbekannten Gründen ein Messer und stach damit mehrfach auf den 24-Jährigen ein. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.