Schifffahrt

Zweite Syltfähre nimmt am 12. November den Verkehr auf

Die Syltfähre fährt auf der Nordsee zwischen List auf der Insel Sylt und der dänischen Insel Rømø.

Die Syltfähre fährt auf der Nordsee zwischen List auf der Insel Sylt und der dänischen Insel Rømø.

Foto: dpa

Ursprünglich waren zwei andere Termine geplant, um die Fähre in Dienst zu stellen. Doch es kam zu Schwierigkeiten.

Havneby/List. Die zweite Syltfähre "RömöExpress" nimmt am 12. November den Verkehr zwischen dem dänischen Havneby und List auf Sylt auf. Die Arbeiten im Maschinenraum seien umfangreicher als zunächst angenommen, teilte die Rømø-Sylt Linie GmbH & Co. KG mit. Zunächst war geplant, die Fähre am 4. November in Dienst zu stellen. Dies Datum konnte wegen zusätzlicher Umbaumaßnahmen nicht gehalten werden.

Auch der anschließend avisierte Termin einen Tag später konnte nicht gehalten werden, weil es zu technischen Schwierigkeiten während der Überführungsfahrt von Tallinn (Estland) nach Havneby kam. Die "SyltExpress" verkehrt daher nach einem außerordentlichen Fahrplan.

Die Fährverbindung ist derzeit stark frequentiert, auch weil wegen Gleisbauarbeiten deutlich weniger Züge nach Sylt fahren als üblich. Jeweils von Montagabend bis Freitagfrüh ist die Strecke zwischen Lehnshallig und Klanxbüll auf dem Festland im November komplett für den Bahnverkehr gesperrt. Für Reisende und Pendler ohne Fahrzeug ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Wer dienstags, mittwochs und donnerstags mit dem Fahrzeug auf die Insel will, ist auf die Fähre angewiesen.