Ostsee-Märchen

Hamburgerin erhält nach 20 Jahren ihre Flaschenpost zurück

Die Flaschenpost wurde am Ostseestrand gefunden (Symbolfoto)

Die Flaschenpost wurde am Ostseestrand gefunden (Symbolfoto)

Foto: imago images / Panthermedia

Weil die Absenderin nicht mehr an der angegebenen Adresse wohnte, wurden die Finder aktiv – mit überraschendem Ergebnis.

Hamburg. Auf eine Antwort dürfte Polly aus Hamburg vermutlich nicht mehr gewartet haben. Doch nach knapp 20 Jahren bekommt die vermutlich inzwischen erwachsene Frau endlich eine Antwort auf ihre Flaschenpost.

Bei einem Ostsee-Urlaub entdeckte eine junge Familie vor Kurzem die entsprechende Bierflasche am Strand. In der dunkelbrauen Glasflasche mit Plop-Verschluss befand sich ein zusammengerolltes Papier. Die Familie öffnete die Flaschenpost und dürfte über den kindlich liebevoll geschriebenen und phantasievoll bemalten Brief erstaunt gewesen sein. Denn die Absenderin Polly hatte diesen den eigenen Angaben zufolge am 7. November 1999 ins Wasser geworfen.

Beitrag wurde mehr als 6000-mal geteilt

In dem bunt verfassten Text bittet die Hamburgerin den Finder, den Brief an ihre Adresse zurückzusenden. Dies hatten die Finder auch tatsächlich versucht, doch offenbar war Polly inzwischen umgezogen. Deswegen startete die Mutter am 15. August einen Suchaufruf auf Facebook. Dieser wurde binnen zwei Tagen mehr als 6000-mal geteilt – mit Erfolg.

Denn inzwischen konnte die Familie freudig verkünden: "Wir haben Sie gefunden!" Wo Polly inzwischen lebt oder wo sie die Flaschepost vor 20 Jahren ins Wasser geworfen hat, ist unklar. Allerdings dürfte sie sich über eine Antwort auf ihren Brief gefreut haben.