Schleswig-Holstein

Schwer verletzt – betrunkene Frau fährt Jugendliche an

Die 34-Jährige kommt im Kreis Segeberg volltrunken von der Straße ab. Der Unfall hinterlässt ein Trümmerfeld.

Pronstorf.  Eine junge Autofahrerin hat in Pronstorf bei einer Trunkenheitsfahrt zwei Menschen zum Teil schwer verletzt. Die 34-Jährige befuhr eine Straße in der schleswig-holsteinischen Gemeinde im Kreis Bad Segeberg und kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab.

Dabei erfasste sie auf dem Gehweg zwei Jugendliche (17 und 18). Einer der beiden jungen Männer wurde dabei schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Danach prallte der Golf gegen einen Grundstückszaun und beschädigt diesen stark.

Einer der Jugendlichen blieb nach der Kollision bewegungsunfähig auf dem Gehweg liegen, beide Personen blieben aber bei Bewusstsein und wurden später durch Rettungssanitäter erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nicht um die Verletzten gekümmert

Ohne anzuhalten und sich um die Verletzten zu bemühen, setzte die Fahrerin aus dem Raum Segeberg ihren Weg mit dem Wagen fort und fuhr in der Ortschaft noch gegen diverse Mülltonnen, der Inhalt der Müllbehälter verteilte sich über den gesamten Straßenzug. Dieser Streckenabschnitt war damit für den Fahrverkehr nicht mehr passierbar.

Auf der weiteren Unfallfahrt, die sich am Mittwoch mitten in der Nacht abspielte, prallte die Fahrerin mit ihrem Pkw gegen einen Lichtmast, der durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn umknickte. Darüberhinaus beschädigte sie noch einen Alu-Zaun. Dort blieb das stark beschädigte und nicht mehr fahrbereite Fahrzeug verlassen und verschlossen zurück.

Den durch Zeugen alarmierten Polizei- und Rettungskräften bot sich nach deren Angaben das sinnbildliche "Schlachtfeld", überall lagen Trümmerteile verstreut umher. Starkregen erschwerte die Rettungs- und Spurensicherungsmaßnahmen zudem.

Fahrerin besitzt keinen Führerschein

Gemeinsam mit mehreren hilfsbereiten Anwohnern wurde die Straße gesäubert. Bei der anschließenden Überprüfung der Halterin stellten die Beamten starken Alkohol- und Rauschmittelgenuß fest, das Messgerät zeigte einen Wert über 1,8 Promille an und veranlassten daraufhin eine Blutentnahme. Außerdem besitzt die Fahrerin keinen Führerschein. Der Pkw wurde beschlagnahmt. Die Fahrerin wird sich nun wegen mehrerer Vergehen (Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahrlässige Körperverletzung) verantworten müssen.