Duderstadt

Hakenkreuz und SS-Runen an geplantem Flüchtlingsheim

Ein als Flüchtlingsunterkunft vorgesehenes Wohnhaus in Duderstadt ist mit einem Hakenkreuz und SS-Runen beschmiert worden. Die unbekannten Täter hätten die verbotenen Symbole in einer Größe von rund 80 Zentimetern auf die zu einer Straße zeigende Wand des Gebäudes gesprüht, so die Polizei. Weil demnächst acht Flüchtlinge einziehen sollten, gehen die Beamten von einer fremdenfeindlichen Tat aus. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ein, der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.