Verden

Angeklagter im Prozess um Todesfahrt aus Haft entlassen

Nach der Todesfahrt nach einem Discobesuch in Ritterhude ist der angeklagte Autofahrer jetzt aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Ein Gutachten zum Unfallhergang ergab, dass der 25-Jährige den tödlich verletzten Fußgänger wohl nicht absichtlich überfahren habe, sagte eine Gerichtssprecherin. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Bremer bisher Mord vor. Laut Gutachten gab es allerdings ein Ausweich- und Bremsmanöver.