Göttingen

Ärztin nach Explosion beim Blutspendedienst gestorben

Nach einer Gasexplosion beim externen Blutspendedienst der Göttinger Universitätsmedizin ist eine Frau gestorben. Wie die Staatsanwaltschaft Göttingen am Dienstag mitteilte, erlag die 55 Jahre alte Ärztin am Montag ihren schweren Verbrennungen. Am 13. Februar war bei der Explosion in dem Gebäude am Rand der Göttinger Innenstadt auch ein 30 Jahre alter Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes lebensgefährlich verletzt worden.