Delmenhorst

Andacht für Opfer des angeklagten Pflegers

Mit einer Andacht haben am Sonntag die Religionsgemeinschaften in Delmenhorst der möglichen Opfer eines wegen Mordes angeklagten Krankenpflegers gedacht. Rund 100 Menschen nahmen daran teil. Der 38 Jahre alte frühere Pfleger muss sich seit September wegen dreifachen Mordes und zweifachen Mordversuchs vor dem Landgericht Oldenburg verantworten. Der Mann könnte aber für deutlich mehr Todesfälle verantwortlich sein. Einem Gutachter soll er erzählt haben, 90 Patienten am Klinikum Delmenhorst eigenmächtig ein Herzmedikament gespritzt zu haben, das schwere Komplikationen verursachte. Bis zu 30 Patienten sollen daran gestorben sein. Wegen versuchten Mordes an einem Patienten sitzt der Mann bereits im Gefängnis. Der gegen ihn laufende Prozess soll bis Ende Februar beendet sein.