Brunsbüttel

Betrunkener Offizier verursacht Schiffsunfall

Ein betrunkener Frachtschiffoffizier hat durch einen falschen Handgriff einen Unfall auf dem Nord-Ostsee-Kanal verursacht. Nach Zeugenaussagen war der 38 Jahre alte Seemann zum Dienstantritt auf der Brücke erschienen und hatte nach kurzer Zeit grundlos den Schalter für die Umsteuerung auf Automatikbetrieb umgelegt. Es kam bei Audorf-Rade zur Kollision mit mehreren Dalben. Die Beamten gingen in Brunsbüttel an Bord und stellten bei dem Offizier bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 2,75 Promille fest.