Goslar

Hakenkreuze in Pflaster gelegt – Strafbefehle erlassen

Weil sie im neuen Pflaster der Goslarer Fußgängerzone Hakenkreuze verlegt haben sollen, haben zwei Mitarbeiter einer Baufirma Strafbefehle bekommen. Ein 49-Jähriger habe laut Staatsanwaltschaft die Zahlung von 1000 Euro akzeptiert. Ein 23-Jähriger habe Einspruch gegen seinen Strafbefehl in Höhe von 1650 Euro eingelegt. Deswegen werde es gegen diesen Mann zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Zunächst sollen beide Männer zusammen gemeinsam ein Hakenkreuz verlegt, dieses fotografiert und anschließend entfernt haben. Wenig später habe der 23-Jährige dann allein ein weiteres Hakenkreuz verlegt und im Straßenpflaster belassen.