Demonstration gegen Islamisten nun in Hannover geplant

Hannover. Die für den 15. November in Berlin angemeldete Hooligan-Demonstration ist abgesagt worden – ebenso wie schon in Hamburg. Für den 15. November wurde nun stattdessen in Hannover eine Demonstration gegen Islamismus angemeldet. Nach Informationen des NDR stehen dahinter Hooligans. Die Demonstration ist laut Polizei unter dem Titel „Europa gegen den Terror des Islamismus“ geplant. Die Behörden prüften ein Verbot.

Der Anmelder der Berliner Demo aus Nordrhein-Westfalen rief bei der Polizei an und sagte, er habe die Aktion überhaupt nicht angemeldet. Für den 15. November war eine Hooligan-Demo mit rund 10.000 Teilnehmern am Brandenburger Tor angemeldet worden. Eine ebenfalls für Mitte November geplante Demonstration in Hamburg war vom Anmelder selbst abgesagt worden.

In Köln hatten sich vor einer Woche 4800 Hooligans mit Rechtsextremen versammelt und die Polizei angegriffen. Fast 50 Polizisten wurden bei Straßenschlachten verletzt. Offizieller Anlass war der Protest gegen radikalislamistische Salafisten, doch hatte die Menge auch ausländerfeindliche Parolen skandiert. Der Bundesligaclub Hertha BSC verbot wie schon andere Vereine das Tragen von Kleidung und Symbolen mit den Schriftstücken „HoGeSa“ (Hooligans gegen Salafisten) und „Gnuhonnters“ (ein Zusammenschluss von Hooligans-Gruppen) im Stadion.