Stade

Stadtrat macht Weg frei für ein Kohlekraftwerk

Der Rat der Stadt Stade hat den Weg für das umstrittene Kohlekraftwerk auf dem Gelände des Chemiewerks von Dow geebnet. Das kommunale Parlament stimmte am Montagabend mit 32 zu acht Stimmen für das 1,2 Milliarden Euro teure Projekt in Bützfleth an der Elbe. Umweltschützer hatten vor dem Rathaus gegen das nach Angaben von Greenpeace letzte in Deutschland noch geplante Kohlekraftwerk protestiert. Nach Ansicht der Befürworter sichert das 800-Megawatt-Kraftwerk den Standort des Chemiewerks, das auf verlässlich günstigen Strom angewiesen sei.