Sylt

Gabriele Pauli setzt sich für höhere Zweitwohnsteuer ein

Die frühere CSU-„Rebellin“ Gabriele Pauli würde nach einem „Stern“-Bericht auf Sylt die Zweitwohnungssteuer erhöhen, um die Wohnungsnot auf der Nordseeinsel zu bekämpfen. „Eine Zweitwohnsitzsteuer von 20 Prozent in die Gemeindekassen würde die Immobilienhaie einschränken“, sagte die ehemalige Fürther Landrätin dem Magazin. Pauli überlegt, im November bei der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Sylt anzutreten.