Statistik

Weniger Tote und Verletzte auf Bremens Straßen

Bremen. Im Bremer Verkehr sind 2013 deutlich weniger Menschen schwer verletzt oder getötet worden als im Vorjahr. Die Zahl der Verkehrstoten in der Stadt sei von 15 im Jahr 2012 auf sechs gesunken, teilte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) mit. Bei den Schwerverletzten sank die Zahl um 6,8 Prozent. Insgesamt registrierte die Polizei 17.333Unfälle, 524 mehr als im Vorjahr.

Als besonders erfreulich bewertete Mäurer den Rückgang bei der Zahl verletzter Kinder um 25 auf 141.