500 Anzeigen in Niedersachsen

Hohe Dunkelziffer bei Schockanrufen

Hannover. Rund 100 Menschen in Niedersachsen sind 2013 von sogenannten Schockanruferbanden um ihr Geld gebracht worden. Die Täter haben dabei laut Landeskriminalamt mindestens 500.000 Euro erbeutet. In etwa 400 weiteren angezeigten Fällen fielen die Opfer nicht auf die Masche herein. Damit liege die Zahl der angezeigten Fälle ähnlich hoch wie im bisherigen Rekordjahr 2012. Die Ermittler gehen von einer sehr hohen Dunkelziffer aus. Die Schockanrufer spielen den Opfern die Notlage eines Familienmitgliedes vor und bitten um Geld. Dieses wird dann von Komplizen abgeholt.