Info

Niedersachse in Moskau

Zu Beginn seiner ersten Russlandreise als niedersächsischer Ministerpräsident hat Stephan Weil in Moskau den weltberühmten Roten Platz besucht. „Das ist ein sehr beeindruckender Ort voller Geschichte“, sagte der SPD-Politiker beim Rundgang über den Platz. Am Nachmittag will er sich mit dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew zu Gesprächen treffen.

Dabei soll es neben den wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder auch um das schwierige Thema Menschenrechte in Russland gehen. Der Ministerpräsident wollte sich während seiner fünftägigen Reise auch mit Vertretern von Menschenrechtsorganisationen treffen.