Verzweiflungstat

Feuer in Einfamilienhaus wurde gelegt

Wiefelsfelde. Nach der Familientragödie mit drei Toten in Wiefelstede (Landkreis Ammerland) ist sicher, dass das Feuer in dem Einfamilienhaus von einem Familienmitglied gelegt wurde. Es seien Spuren eines Brandbeschleunigers gefunden worden. „Es könnte Benzin gewesen sein“, sagte ein Polizeisprecher. Bei dem Hausbrand am Donnerstag waren ein 42 Jahre alter Mann, seine 46-jährige Frau und ihre sechs Jahre alte Tochter gestorben. Die Polizei geht davon aus, dass die Familie das Haus angezündet hat. Einen Tag vor der Tat war die Immobilie zwangsversteigert worden.