Polnischer Lkw-Fahrer verirrt sich im Norden

Kiel/Rendsburg. Ein polnischer Lastwagenfahrer hat bei der Suche nach einer Ausweichroute für die Rader Hochbrücke mit seinem 40-Tonner eine dreispurige Landstraße blockiert. Um die für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen wegen Bauarbeiten zurzeit gesperrte Hochbrücke zu umfahren, folgte der Mann am Montag der Route, die sein Navigationsgerät anzeigte – und landete vor der Fähre Nobiskrug bei Schacht-Audorf (Kreis Rendsburg- Eckernförde).

Vor dem Fähranleger wollte der Lkw-Fahrer auf der Straße umdrehen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei dem Wendemanöver geriet der Sattelzug jedoch auf einen Grünstreifen und blieb dort stecken. Eine herbeigerufene Bergungsfirma musste mit schwerem Gerät anrücken. Die Fachleute brauchten eine Stunde, um den 40-Tonner-Sattelzug aus der Klemme zu befreien. Die Aktion hatte kaum Auswirkungen auf den Verkehr. Die Autofahrer konnten langsam an der Unfallstelle vorbeifahren.